Georgien

Georgien Uplisziche

Eine Reise zur Grenze von Europa und Asien

  • Länderinfos: GE2
  • 8 Tage FlugreiseFernreise
  • ab 784 € / Person
  • Nr: H20-224
unverbindlich Anfragen

Einleitung

Georgien – Ein Land das touristisch schier unbegrenzte Möglichkeiten bietet. Unberührte Landschaften, eine artenreiche Flora und Fauna, Berge, Flüsse, Seen und das Schwarze Meer, mit all dem und noch viel mehr begeistert es seine Besucher. Freuen Sie sich auf eine landschaftlich atemberaubende und beeindruckende Reise! In der Hauptstadt Tiflis erwartet Sie eine Mischung aus Vergangenheit und Moderne. Sie liegt an der Seidenstraße und besticht daher mit ihrer Historie, uralte Kirchen und Holzhäuser erwarten die Besucher. Im Gegensatz dazu fühlt man sich in der Neustadt wie in anderen Großstädten der Welt. Sie glänzt durch moderne Architektur wie z. B. die 150 Meter lange Brücke aus Stahl und Glas, die über den Mtkwari führt. Natürlich darf auch ein lukullisches Highlight nicht fehlen. Sie besuchen eine einheimische Familie, wo Sie in den Genuss eines typisch georgischen Mittagessens kommen und Ihnen der berühmte Wein aus Kachetien serviert wird. Sie werden das Land und die gastfreundlichen Georgier kennen und lieben lernen!

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Tiflis

2. Tag: In Tiflis – Stadtbesichtigung inkl. Nationalmuseum mit Schatzkammer
Heute unternehmen Sie eine ausführliche Stadbesichtigung. Alle bedeutenden Baudenkmäler in der Altstadt liegen fußläufig zusammen. Während des Rundgangs sehen Sie folgende Sehenswürdigkeiten: Altstadt mit der Metekhiikirche, Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali mit Blick auf den Fluss Mtkwari, Schwefelbäder, Nariqalafestung, Synagoge, Sionikathedrale und Anchiskhatikirche. Außerdem besuchen Sie das Nationalmuseum mit der Schatzkammer, die eine einmalige Sammlung an Gold- und Silberschmiedekunst aus der vorchristlichen Zeit zeigt. Das Prunkstück der Ausstellung ist ein goldener Kelch aus dem zweiten Jahrtausend vor Christus.

3. Tag: Tiflis – Mtskheta inkl. Jvarikirche und Sveti-Tskhoveli-Kirche – Akhaltsikhe inkl. Burg Rabati
Nach dem Frühstück fahren Sie in die ehemalige Hauptstadt und das religiöse Zentrum Georgiens, nach Mtskheta. Alle Kirchen wurden in den letzten Jahren restauriert und gehören zum UNESCO-Welterbe. Sehenswert sind die Jvarikirche, die auf einem Felsen in einer Flussmündung thront, und die Sveti-Tskhoveli-Kirche, eine kleine Basilika aus dem 4. Jh. und noch heute ein Wallfahrtsort der Georgier. Anschließend geht die Reise weiter nach Akhaltsikhe, was übersetzt „neues Schloss“ bedeutet. Eine beeindruckende und neu sanierte Burg thront auf einem Hügel. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt. Auf ihrem Gelände befinden sich neben einem Hotel und einem Restaurant auch eine Moschee und das Museum für Geschichte und Kunst der Region.

4. Tag: In Akhaltsikhe – Ausflug Khertvisi-Festung und Höhlenstadt Vardzia mit Kloster
Auf Ihrem Programm steht heute ein ganztägiger Ausflug in die Umgebung von Akhaltsikhe. Auf dem Weg zur Höhlenstadt Vardzia besuchen Sie die nach den Chroniken älteste Festungsanlage in Georgien. In einer Vulkanlandschaft mit beeindruckenden Felsformationen ruht die Festung Khertvisi hoch oben in dem gleichnamigen Dorf. Nach der Besichtigung fahren Sie ca. 30 km weiter und gelangen zur Höhlenstadt Vardzia. Diese entstand im 12. Jahrhundert und bot mit über 3.000 von Menschenhand geschaffenen und in die Felswände erbauten Höhlenwohnungen Platz für ca. 50.000 Menschen. Kunstvoll gestaltete Räume mit wunderschönen Fresken, durch lange Gänge, Treppen, Galerien und Terrassen verbunden, werden Sie zum Staunen bringen. Bewohnt ist heute nur noch das Kloster in der Höhlenstadt.

5. Tag: Akhaltsikhe – Gori – Höhlenstadt Uplistsikhe – Festung Ananuri – Gudauri
Entlang der alten Seidenstraße fahren Sie heute weiter nach Gori, wo Sie u. a. das Geburtshaus von Stalin sehen werden. Anschließend geht es weiter zur Höhlenstadt Uplistsikhe. Diese ist eine der ältesten noch erhaltenen „Höhlen“ und stammt aus dem 2. und 3. Jahrhundert, was diese vom Alter deutlich von Vardzia unterscheidet. Entlang der georgischen Heerstraße und reizvollen Berglandschaften führt Sie der Weg zur Festung Ananuri. Beeindruckend ist hier der Blick auf die südliche Fassade der Mariä-Himmelfahrts-Kirche, die mit einem überdimensionalen Kreuz geschmückt ist. Über 18 Serpentinenkurven erreichen Sie den auf einer Hochebene gelegenen Ferienort Gudauri. Dieser ist von Dezember bis Mai eines der beliebtesten Skisportzentren Georgiens.

6. Tag: Gudauri – Kreuzpass – Stepantsminda – Fahrt mit Geländewagen zur Gergetier Dreifaltigkeitskirche – Tiflis
Heute geht die Reise über den Kreuzpass entlang des Tergiflusses und mit Blick auf hochalpine Landschaften weiter nach Stepantsminda, was vor einigen Jahren noch Kasbegi hieß. Von dort aus fahren Sie zur 2.170 Meter hoch gelegenen Gergetier Dreifaltigkeitskirche. Bei schönem Wetter hat man hier einen atemberaubenden Blick auf den höchsten Gletscher des Kaukasus – den Kasbek (5.017 Meter). Gegen Abend erreichen Sie Tiflis.

7. Tag: In Tiflis – Ausflug in die Region Kachetien – Frauenkloster Bodbe – Sighnaghi – Mittagessen bei einer Familie mit Weinverkostung – Abschiedsabendessen
Am Morgen besuchen Sie das Frauenkloster Bodbe, eines der berühmtesten Klöster des Landes. Eine kleine Kapelle in der dreischiffi gen aus dem 9. Jh. stammenden Himmelfahrtskirche ist der heiligen Nino geweiht. Sie christianisierte Georgien und liegt hier begraben. Eine Ikone mit ihrem Portrait schmückt die Eingangstür. In Sighnaghi spazieren Sie durch die engen und verwinkelten Straßen mit ihren im klassisch italienischen Stil erbauten und typisch georgischen Elementen verzierten Häusern. Malerisch wie in einem Märchenfilm erscheinen mit ihren Ornamenten die Fenster- und Türbögen, Terrassen und Balkone. Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Region Kachetien, dem berühmten Weinanbaugebiet Georgiens. Sie lernen heute die gastfreundlichen Georgier bei einem Mittagessen bei einer Familie näher kennen, bei dem Sie auch den köstlichen Wein probieren.

8. Tag: Tiflis – Rückflug

Leistungspaket

  • 2 x ÜF in Tiflis
  • 1 x Abendessen in einem Restaurant in Tiflis
  • 2 x HP in Akhaltsikhe
  • 1 x HP in Gudauri
  • 2 x ÜF in Tiflis
  • 1 x Abendessen in einem Restaurant in Tiflis
  • 1 x Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Tiflis
  • Stadtbesichtigung Tiflis
  • Eintritt Nationalmuseum mit Schatzkammer
  • Besichtigung Mtskheta inkl. Jvarikirche und Sveti-Tskhoveli-Kirche
  • Besichtigung Akhaltsikhe inkl. Eintritt Burg Rabati
  • Eintritt Khertvisifestung
  • Besichtigung Höhlenstadt Vardzia inkl. Eintritt Kloster und Fahrt mit dem Minibus
  • Besichtigung Gori
  • Besichtigung Höhlenstadt Uplistsikhe
  • Besichtigung Festung Ananuri
  • Fahrt mit Geländewagen zur Gergetier Dreifaltigkeitskirche inkl. Besichtigung
  • Ausflug in die Region Kachetien
  • Besichtigung Frauenkloster Bodbe inkl. Eintritt
  • Besichtigung Sighnaghi
  • Mittagessen bei einer Familie inkl. Weinverkostung
  • Reiseleitung und Busgestellung ab/bis Flughafen Tiflis

Arrangements & Preise

Pro Person im DZ

01.04.-31.10.20
Hotelkategorie*** 784,-
Einzelzimmerzuschlag 192,-
Hotelkategorie***/**** 798,-
Einzelzimmerzuschlag 198,-

Auf Wunsch bieten wir Ihnen nach Terminnennung auch gerne die Flüge an, sollten Sie es nicht ohnehin bevorzugen, Ihre eigenen Kontakte zu nutzen.